Ernst Jandl: Briefe aus dem Krieg

Das erste Mal von Ernst Jandl las ich im Interviewband von Iris Radisch. Ihre gesammelten Interviews im Lebensabend von literarischen und kulturellen Persönlichkeiten enthält auch eines mit der österreichischen Schriftstellerin Friederike Mayröcker (inzwischen über 90). Bis zu seinem Tod im Jahr 2000 lebten Mayröcker und Jandl zusammen, aber nicht in einer Wohnung. Mayröcker bewohnt bis… Weiterlesen Ernst Jandl: Briefe aus dem Krieg

Briefwechsel für Genießer und Beginner: Harry Rowohlt

Briefsteller (meint: Briefschreiber) und Briefwechsel sind ein spezielles Genre, nicht immer mit Liebe angesehen. Suhrkamp hat aus den ungewöhnlich vielen Briefwechseln von Verleger Unseld mit seinen bekannten Autoren Handke, Bernhard oder Johnson herrlich produzierte Briefwechsel mit unglaublicher Detailtiefe produziert. Nur, das Problem: Da muss man sich derbe reinlesen und ein Hang zu neurotischen Autorenpersönlichkeiten haben.… Weiterlesen Briefwechsel für Genießer und Beginner: Harry Rowohlt

Rezension: Schreiben Sie mir, oder ich sterbe

Liebe, dieses Phänomen zwischenmenschlicher Unergründbarkeit, diese Definitionsschwere, dieses nicht endende wollende menschliche Bedürfnis. Ich sitze in München in einer Hotelbar und bin ziemlich angeschickert. Beste Grundlage, eine Rezension zu schreiben. Wo doch heutzutage die Tradition der Liebesbriefe atomisiert ist. Ich will gar nicht auf Whatsapp wettern – was hätte ich kurz nach dem Millenium dafür… Weiterlesen Rezension: Schreiben Sie mir, oder ich sterbe

Rezension: Schreibwaren

Es ist ja hinlänglich bekannt, dass sowohl mein privater als auch mein dienstlicher Schreibtisch übersäht sind mit Utensilien vergangener Zeit. Unmengen Kulis, Farbstifte, Filzstifte, geschenkte Stifte, Anspitzer, Bleistiften, Linealen, Radiergummi, persönliches Briefpapier, persönliche Briefumschläge, Stempel, meinem Mont Blanc-Schreibset, meiner Stiftablage aus Zigarrenkisten, unzählige Bücher. Alles ist aus Papier oder dient der Veredlung selbigen. In Schreibwaren… Weiterlesen Rezension: Schreibwaren