Wilhelm Genazino gestorben

Der 1943 in Mannheim geborene Autor, wurde mit seiner Abschaffel-Trilogie zur Legende der introvertierten Eigenbeobachtung. Nun starb der 75-jährige Genazino in Frankfurt am Main. Hier lebte er bis zuletzt im Frankfurter Stadtteil Westend.  

Fabio Volo

Hinweis: Alle Bücher selbst gekauft Ich liebe diesen Autor. Er gehört in diesen Verlag. Der in Mailand lebende italienische Autor verzaubert mich mit seinen hinreißenden (und hinreißend fließend übersetzten!) Romanen. Im Februar fand ich auf einem Grabbeltisch bei Hugendubel „Zeit für mich und Zeit für dich“. Sohn aus prekären Verhältnissen der italienischen Provinz (Vater mit… Weiterlesen Fabio Volo

Die Kunst zu lesen

Hinweis: Presseexemplar, kostenfrei, aber keine Kooperation Was ein Zufall: Aktuell legte der New Yorker Photograph Lawrence Schwartzwald bei Steidl sein Buch „The Art of Reading“ vor, in dem er über Jahre Menschen beim Lesen photographierte und zeitgleich bekam ich mit „Die Kunst zu lesen“ ein Konvolut an Bildern (meist realistische Malerei), die Menschen beim Lesen… Weiterlesen Die Kunst zu lesen

Max Dorner: Einsamkeit

Hinweis: kostenfreies Presseexemplar, keine Kooperation Sie ist eine Erscheinung, die jeder macht und keiner zugibt. Maximal Alleinsein und das auch ungern. Sie ist verpöhnt. Sie zu empfinden ist tabu, sie entstehen zu lassen, die eigene Schuld. Der Umgang damit umso untrainierter, die Folgen gravierend. Die Spuren eher gering, denn sie sind zu mittelbar. Es gibt… Weiterlesen Max Dorner: Einsamkeit

Reportage: Nervöse Republik

Ich bin kein Freund von vorauseilendem Alarmismus. Ist nicht notwendig. Allerdings sind die Ergüsse in Kommentarspalten ein Graus. Menschen verlieren völlig die Contenance. Alarmismus wäre, zu glauben, das wäre neu. Das war schon immer so. Aber die Verbreitungsweise und die damit verbundene Verselbständigung ist ein Hebel, der nicht zu unterschätzen ist. Die ersten zwei Minuten… Weiterlesen Reportage: Nervöse Republik

Meyerhoff liest die USA

[Kostenfreies Rezensionsexemplar; keine bezahlte Werbung!] Wäre er etwas jünger, seine Geschichten dem allgemeingültigen Alltag näher, schriebe er seit Anfang der Zweitausender, wir würden ihn einen Pop-Literaten nennen. So ist er einfach ein „Multitalent“, und ein Bestsellerautor. Joachim Meyerhoff, Burgschauspieler seit über zehn Jahren, hat mit seinen vier autobiographischen Werken eine Leistung gesetzt. Ob man seine… Weiterlesen Meyerhoff liest die USA

Hör-Tipp: Indila

443 Millionen (!) Aufrufe sollten für sich sprechen, ich kannte die Sängerin nicht. Und als neu-Paris-Liebhaber begeistert mich auch das Video. Von Celine Dion sei dieser Song auch nicht zu verachten: Ihn sollte man sich auch geben:

Vergangen ist nicht vergessen: Wolfgang Lippert

Zum 2. Todestag des Münchner Friseur-Unternehmers Am 21. Januar 2016 nachmittags verstarb 58-jährig der Friseur-Unternehmer Wolfgang Lippert in seiner Maisonette-Wohnung in München-Bogenhausen. Das sonnengelbe Altbauhaus, nur einen Steinwurf von Gerd Käfers Ladengeschäften entfernt, erstrahlt noch heute altehrwürdig. Doch auf dem goldenen Klingelschild ist das kleine Schild mit den zwei Miniaturschrauben und der Inschrift W.L. ausgetauscht… Weiterlesen Vergangen ist nicht vergessen: Wolfgang Lippert

EH-Buch in der DNB angekommen

Eben erhielt ich die Empfangsbestätigung, dass man DGUV-anerkanntes Erste-Hilfe-Lehrbuch (nur eines von 12 in Deutschland!) mit den Pflichtexemplaren in den Bestand der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) aufgenommen worden ist. Freude!