Das kann man aber noch anders schreiben!

Über ungefragtes Feedback.

Es gibt ja nichts schlimmeres als ungefragtes und dabei immer so selbstgefällig wirkendes Feedback zu Themen oder Taten, die von der jeweils ungefragten Person gar nicht verstanden werden können, da in der Regel die betreffende Person gar nicht in der entsprechen den Materie ist.

Mir passierte es letztens: Ich wollte einer Bekannten zeigen, wie mein Artikelanfang im Redaktionssystem aussieht. Statt sich nun darauf zu beziehen, kam gleich „Das und das und das würde ich aber anders machen…“.

Ähm. Nein, danke!

Meine persönliche Meinung: Gleich und strikt und dennoch höflich sagen: Danke, aber nein, ich möchte kein Feedback. Und auch wenn das verwundertes Feedback ala „aber meine Ideen haben bisher immer geholfen…“. Das ist a) eine Schutzbehauptung ob der eigentlich enttarnten Unhöflichkeit, b) ist das Wort „Ideen“ so unpassender Vertretersprech und c) der jeweils Kritisierte hat sich sicher bei seiner Formulierung oder Vorgehensweise etwas gedacht. Warum glaubt denn jeder, er könne immer noch was dazu beitragen. Insbesondere wenn es bei der Präsentation um etwas ganz anderes ging.

Also für uns alle: Wir fragen vorab, ob wir Feedback geben dürfen und halten einfach mal den Mund zu Sachen, von denen wir nicht ein 1A-Wissen haben. Wird vieles einfacher machen!